Interview mit Shannon Kaiser: Vom Badezimmer Breakdown zum Joy Guru.

Lead Yourself – Interview mit Shannon Kaiser

Lead Yourself Interview mit Shannon Kaiser

Warum es so wichtig ist, sabotierende Gedanken umzuprogrammieren: Wie Shannon es geschafft hat, Depression, Drogensucht und Esstörung hinter sich zu lassen, um erfolgreiche Life Coach und Buch Autorin zu werden.

 

Dieses Lead Yourself Interview ist für mich ein ganz besonderes: Shannon Kaiser ist amerikanische Bestseller Autorin, internationaler Life Coach und betreibt schon seit 6 Jahren ihren Blog Play with the World.

Vor Jahren haben Sandra und ich begonnen den amerikanischen Blog Mind, Body, Green regelmäßig zu lesen und uns gegenseitig Beiträge zu schicken, die uns weiterhalfen auf unserem Weg zum Glück. Immer wieder waren auch Beiträge von Shannon dabei und so begann ich ihrem Blog zu folgen und wurde Fan, las ihre Newsletter (auch heute noch!), schaute regelmäßig ihre Videos und Schritt für Schritt begann auch ich mein Leben zu verändern.

Während meiner Ausbildung zum international Life + Business Coach habe ich vieles selbst ausprobiert und auch viel mit amerikanischen Coaches gearbeitet. Im Mai war es dann soweit: Ich hatte zum ersten Mal eine Skype Coaching Sitzung mit Shannon!! 🙂 Was soll ich sagen, es hat mich sehr weitergebracht und ich habe mich getraut, Shannon zu fragen, ob sie meine Interview Fragen beantwortet. Obwohl sie gerade mitten im Launch für ihr neues Buch The Self-Love Experiment steckt, hat sie sich die Zeit genommen, die Fragen ausführlich zu beantworten. Hier findest du das Orginal Interview auf Englisch, im Folgenden gibt es die deutsche Übersetzung.

 

1) Christina: „Was bedeutet für dich Selbstführung?“

Shannon: „Ich denke, wir wachsen stetig und entwickeln uns mehr dahin, wer wir wirklich sind. Es gibt ein beliebtes Zitat, das gerade durch die Social Media Kanäle wandert: „Jedes nächste Level deines Lebens verlangt ein nächstes Level deiner selbst.“

In meinem eigenen Leben bin ich mein eigener Held geworden. Ich gehe als positives Vorbild voran, indem ich mich wirklich dafür entschieden habe, glücklich zu sein. Das bedeutet, dass ich mich auf Freude, Vergnügen und Sachen konzentriere, die mir in jedem Moment Zufriedenheit und Erfüllung bringen. Es ist sinnlos auf andere Leute zu warten, die einem das Glück bringen oder sich auf Situationen und Ziele zu fokussieren, die noch nicht realisiert sind.

Früher habe ich immer auf den Moment des Glücklichseins gewartet: Auf den dünneren Körper, darauf das nächste Buch zu verkaufen, auf die perfekte Beziehung oder den Seelenverwandten. Und dann habe ich wirklich erkannt, dass es darum geht, ich selbst zu sein. Wenn du wirklich du selbst sein kannst, das ist ein magischer Moment und ab da passiert so viel Positives. Mittlerweile bin ich in dem tollen Status angelangt, zu wissen, dass das Glück in mir ist: in meinem eigenen Herzen und meiner eigenen Seele.“

 

2) Christina: „Wann kam für dich der entscheidende Moment, in dem du erkannt hast, dass du etwas in deinem Leben verändern möchtest und du dich selbst führen musst?“

Shannon: „Das kann ich dir genau sagen: Ich nenne es den „Badezimmer-Zusammenbruch“. Zu der Zeit, als ich in meinen 20ern war, kletterte ich die Führungsleiter in meiner Firma empor und gleichzeitig erstickte ich unter der Last meiner eigenen Depression und Angst. Ich war drogensüchtig und litt an Essstörungen. Ich war ausgebrannt von meinem Job in der Werbung. Es ist so anstrengend zu versuchen, die Checklisten weiter abzuhaken, wenn du eigentlich nicht glücklich bist.

Dann ging ich zu einer Ärztin und sie diagnostizierte klinische Depression. In diesem Moment erkannte ich, dass ich jetzt die Wahl habe. Entweder ich kann das Rezept nehmen, das die Ärztin gerade unterschreibt oder ich entscheide mich jetzt, etwas zu tun, das ich bis dato noch nie getan hatte: Auf meine innere Führung hören, auf die ich bislang nie gehört hatte. Ich bin nach Hause gegangen und wie in vielen Nächten zuvor lag ich auf dem Badezimmerboden und weinte. Nur diese Nacht war anders, denn ich sagte mir:

„Ich kann so nicht weiter machen. Ich kann nicht das Leben von jemand anderem leben.“

In diesem Augenblick wurde die Luft um mich herum immer dünner und ich vermutete die Engel sind jetzt gekommen, um mich zu holen, doch ich hörte eine göttliche Stimme, die sagte: „Shannon, folge deinem Herzen.“ Ab diesem Moment änderten sich die Dinge für mich radikal, weil ich merkte, dass ich meinem Herzen folgen kann und ich mich für das Glücklichsein entscheiden kann. Das war also wirklich ein Wendepunkt für mich und seitdem bin ich auf der Mission, meinem Herzen zu folgen. Seither habe ich meinen Job verlassen, hab meine Sucht hiter mir gelassen und all die Verrücktheit ist aus meinem Leben gewichen. Ich habe ein Leben gewählt, das ich in Liebe lebe und in dem meine Träume wichtig sind. Jetzt ist es meine Mission und mein Ziel, Bücher zu schreiben und mit anderen zu teilen, dass sie und ihre Träume genauso wichtig sind. Glück kommt, wenn du dir selbst treu bist.

 

3) Christina: „Was war das schwierigste an deiner Veränderung?“

Shannon: „Die Wahrheit ist, dass der herausforderndste Teil die Neukonditionierung meines von Angst geprägten Geistes war. Ich hatte eine ganze Menge Überzeugungen, mit denen ich mich selbst limitiert habe – wie wir alle übrigens – und eine Menge selbst-sabotierender Gewohnheiten, die mich Sachen glauben ließen wie

  • „Du kannst nicht davon leben, zu tun, was du liebst.“ oder
  • „Schriftsteller verdienen eh kein Geld.“ oder
  • „Wer bist du, zu denken, dass du über etwas schreiben kannst, das andere Leute interessant finden und gerne lesen.“

 

Alle diese inneren Stimmen stellen Fragen wie:

  • „Wie wirst du deinen Lebensunterhalt verdienen?“
  • „Wie willst du je wieder so gutes Geld verdienen, wenn du jetzt die Werbe-Branche verlässt?“
  • „Was werden die Leute über dich denken?“

Alle diese Stimmen, diese inneren Kritiker, all das Geschwätz… Das ging solange, bis ich merkte, dass das eben tatsächlich nur Geschwätz ist. Und damit ich die Angst wirklich platt machen konnte, musste ich die Liebe wählen. So verwandelte ich all diese von Angst getriebenen Gedanken in liebevolle Gedanken. Tatsächlich schreibe ich gerade deshalb meine Bücher – weil ich die notwendigen Schritte kenne, die die Menschen ergreifen können, um ihre eigene Angst zu überwinden. Es sind die Schritte, die ich selbst gegangen bin, um meine Ängste zu überwinden.“

 

4) Christina: „Welche Eigenschaften haben dir geholfen in der Umsetzung deines neuen Plans?“

Shannon: „Mein positives Mindset ist immer schon von Vorteil für mich gewesen. Selbst als ich noch an Depressionen litt, hatte ich immer eine positive Lebensanschauung, obwohl ich sehr deprimiert war. Das liegt daran, weil ich immer schon an etwas Größeres als mich selbst glaubte. Eine Macht größer als ich. Wenn du so willst eine höhere Macht. Wie auch immer du es nennen magst – Gott, Buddha – wähle für dich etwas, dass du mit deiner Weltanschauung vereinbaren kannst.

Für mich ging es nie um eine höhere Macht, bis ich mich eben auf diesem Badezimmerboden wiederfand und erkannte, dass mein Glaube und meine Zuversicht mich durch alles tragen können. Bis zu diesem Punkt versuchte ich dies selbst zu tun. Ja, ich habe versucht, mein eigener Gott zu sein. Die Eigenschaft, die mir somit am meisten geholfen hat, war mein Glaube an etwas Größeres als mich selbst. Und das ist weiterhin eine treibende Kraft in meinem Leben. Es ist der Geist der Liebe, der mich führt und mir zeigt, was ich tun soll und wie ich meine Stärken und Begabungen einbringen kann, um etwas Großes zu schaffen.“

 

5) Christina: „Hast du ein (Lebens-)Motto?“

Shannon: „Ja, habe ich. Ich habe ein ganzes Buch darüber geschrieben. Es heißt „Find your happy daily mantras„, in dem positive Mantras sind, die man sich selbst jeden Tag sagen kann. Diese Mantras haben mir sehr dabei geholfen, meine Angst loszulassen, indem ich die angsterfüllten Gedanken neu programmierte und sie zu positiven abwandelte. Das Mantra, das mich dabei am meisten begleitet hat, weil es in einem Übergang hilft, ist das folgende:

„Ich bin bereit, mein Leben auf neue Art und Weise zu leben.“

 

Zu der Zeit als ich noch in meiner alten Firma gearbeitet habe, war alles, was ich wusste, wie ich einen typischen „9 to 5“-Schreibtisch-Job mache. Dann versuchte ich, Unternehmerin zu werden und begann mein eigenes Geschäft aufzubauen. Also musste ich meinen Geist darauf trainieren, damit zurecht zu kommen, nicht alles vorher zu wissen und darauf zu vertrauen, dass die Schritte, die ich gehe, die Richtigen sind. Wie ein Bauer, der die Samen für die Zukunft pflanzt. Damit habe ich mein Leben schlussendlich wirklich transformiert.“

 

6) Christina: „Was würdest du Menschen mit auf den Weg geben, die nicht da sind, wo du jetzt bist, sondern die sich momentan eher fragen, wie sie dorthin kommen und das Leben leben können, das sie sich wünschen?“

Shannon: „Eine gute Frage zum Ende. 🙂 Die Botschaft und die Einladung, die ich den Leuten mitgeben möchte, die auf dem Weg sind, positive Veränderungen in ihrem Leben möglich zu machen, ist, sich selbst mehr zu vertrauen. Diese innere Stimme, die innere Führung, die dir sagt …

– „Geh‘ in die Buchhandlung, kauf das Buch.“ oder

– „Ruf‘ diesen Coach an, schau ob sein Angebot genau die Hilfe ist, die du jetzt brauchst.“ oder

– „Ruf‘ deinen alten Freund an, buch das Ticket und fahr hin.“

Das alles ist ein Wink… Inspirationen kommen nicht zufällig zu dir. Folge deiner Neugier. Je mehr du deinem Bauchgefühl folgst, desto mehr können deine Wünsche im Leben in Erfüllung gehen. Wenn du diese Schritte nicht gehst, wirst du einen Mangel an Zufriedenheit fühlen und  das bringt Schmerzen.

Das Mindeste, was du also für dich selbst tun kannst, ist dir selbst treu zu sein, indem du dir selbst vertraust.“

 

Christina: Danke, liebe Shannon für die Zeit, die du dir genommen hast, die Einblicke in dein Leben und die Inspiration, die du mit uns geteilt hast. Viel Erfolg mit deinem neuen Buch und auf deinem weiteren Weg!

Shannon: „Danke an dich, Christina, dass ich ein Teil dieser Interview-Reihe und damit auch deines Leben sein darf! Keep going!“

******************

Wenn du auch Schluss machen möchtest mit der Selbstsabotage, um endlich dein Traumleben zu leben, laden wir dich herzlich zu unserem Lead Yourself Workshop ein. Alle Infos und Termine findest du hier. Sei dabei und beginne JETZT damit, deinen Plan vom Glück zu machen. Mach Schluss mit negativen Gedanken, die dich klein halten. Sprenge die Grenzen in deinem Kopf und leg deine Herzensstimme frei, so dass du deine schönsten Ziele erreichst im Leben. 🙂

******************

Shannon’s neues Buch heißt „The Self-Love Experiment“ und ist seit kurzem auf Amazon erhältlich. Ihren Blog mit tollen Artikeln und Videos, findest du unter http://www.playwiththeworld.com

Du möchtest mehr spannende Interviews lesen und inspiriert werden, wie du dich selbst zu deinen schönsten Zielen führen kannst? Dann schreibe dich für den Lead Yourself Newsletter ein: Verpasse kein Interview und erhalte nützliche Tipps und Inspirationals. 🙂 Das Formular findest du hier unten.